Muri - MuriTheater im Kloster

«Amerika»

 

Gegen 400'000 Schweizerinnen und Schweizer verliessen im 19. Jahrhundert ihre Heimat. Die meisten aus schierer Not. Rund 200 stammten aus Muri. Von ihnen erzählt das Stück, das MuriTheater im Sommer 2021 im Klosterhof präsentieren wird.

 

«Amerika» – so der Titel des Freilichttheaters 2021 – erzählt die Murianer Auswanderergeschichte des Jahres 1854 aus der Sicht des Unteragenten, dem etwas schmierigen Wirt Lonzi, der im Auftrag einer grossen Auswandereragentur die Verträge abschliesst und dafür natürlich eine Provision kassiert. Sein Interesse, so viele Menschen als möglich ins «gelobte Land» zu spedieren, ist deshalb mindestens so gross wie das der Gemeinde, die sich auf diese Weise ihrer ärmsten Mitglieder entledigt.

 

Geschrieben hat «Amerika» der Murianer Autor Christoph Zurfluh in Zusammenarbeit mit dem renommierten Freiämter Regisseur Adrian Meyer. Zum künstlerischen Team gehören neben Adrian Meyer (Regie), Alina Schwitter (Regieassistenz), Christov Rolla (Musik), Stefan Hegi (Bühnenbild), Bernadette Meier (Kostüme), Mariana Coviello (Choreografie) und Edith Szabò (Lichtkonzept).

 

Premiere: Mi. 28. Juli 2021
20:30 Uhr

 

MuriTheater «Amerika»
Fr. 30. Juli bis Sa. 4. September 2021

 

Kloster Muri
Marktstrasse 4
5630 Muri
Tel. 056 664 70 11
 
info@murikultur.ch
www.murikultur.ch